TiPOS Gutscheine

Die Gutscheinverwaltung gliedert sich in den Bereich der Gutscheinausgabe und der Gutscheineinlösung mit entsprechender Gutscheinkontrolle.

Gutscheinausgabe

Die Gutscheinerstellung erfolgt durch Bonieren eines Gutscheinartikels. Gutscheinartikel können einen fixen Betrag haben, der im Artikelstamm vergeben wird. Sie können nur einzeln (ohne Stückzahl) ausgegeben werden. Definiert man eine Mengenabfrage, dann wird der Wert des Gutscheins bei der Erstellung abgefragt. Das Ablaufdatum sollte auch gedruckt werden, da nach dem Ablaufdatum der Gutschein beim Einlösen nicht mehr akzeptiert wird. Der Wert des Gutscheins wird ebenfalls in der Datenbank abgelegt und bei der Einlösung wird dieser Wert auch verwendet. Ein 8-stelliger Barcode im Format „Code 93“ wird auf den Gutschein gedruckt, der mit einem Barcodescanner bei der Einlösung die Gutscheinerkennung automatisiert.

Gutscheineinlösung

Bei der Gutscheineinlösung wird über gemischte Zahlung gearbeitet. Anstatt des Betrages des Gutscheins muss die Gutscheinnummer eingegeben oder der EAN-Code mit einem Barcodescanner gelesen werden. Eventuell können gleich mehrere Gutscheine zu einer Zahlung verwendet werden. Am Bon wird die Gutscheinsumme extra ausgegeben. Ein Gutschein kann immer nur als ganzer eingelöst werden. Bei der Erfassung der Gutscheinnummer erfolgt die Überprüfung der Gültigkeit und Höhe des Gutscheins. Damit kann ein mehrfaches Einlösen eines Gutscheins verhindert werden. Auf alle Fälle muss eine Gutscheinnummer in der Datenbank bereits existieren, bevor sie verwendet werden kann. Bei einer erfolgreichen Zahlung mit einem derartigen Gutschein wird der Gutschein aus der Datenbank gelöscht und kann somit nicht wiederverwendet werden.

Die Gutscheineinnahmen werden im Berichtswesen in einer eigenen Zeile geführt. Sie kommen nicht zur Tageslosung und nicht zur Vertriebsleistung hinzu. Sie werden aber beim abzugebenden Geldwert in der Kellnerabrechnung berücksichtigt.